FALLSTUDIE / CAP HOLDING

Biogas

Kläranlagen und Deponien, die eine Verwertung des methanarmen Biogases benötigen, erreichen dank unseres Know-hows ein Höchstmaß an Effizienz.

Capstone C65 ICHP

KRAFT-WÄRME-KOPPLUNG ZUR VERWERTUNG DES IM KLÄRPROZESS ENTSTEHENDEN BIOGASES

Erhöhte Effizienz und reduzierte Emissionen und Energiekosten für den Wasserdienstleister

Die CAP-Gruppe bietet integrierte Wasserdienstleistungen für zwei Millionen Menschen in der Provinz Mailand an. Sie entschied sich, ihre Kläranlage in Sesto San Giovanni mit einem Blockheizkraftwerk auszustatten, das das im Prozess entstehende Biogas nutzt, um sowohl Strom als auch Wärme in Form von Warmwasser zu erzeugen.

Im Mai 2018 wurden zwei mit Biogas betriebene Capstone C65-Einheiten installiert, so dass das gesamte System in der Lage ist, die Biogasproduktion genau zu verfolgen und es in Strom umzuwandeln, auch wenn die Produktion geringer ist.

Die Nutzung dieses sehr kostengünstigen Biogases zur Stromerzeugung ermöglicht es der CAP-Gruppe, den Bezug von Strom aus dem Netz zu sparen. Die Robustheit und Flexibilität der Capstone-Mikroturbinen sind die besten Verbündeten für Anwendungen dieser Art, bei denen die Verwendung von minderwertigem Brennstoff keinen Einfluss auf die Lebensdauer und Leistung der Maschinen hat. Durch diese Installation konnte die CAP-Gruppe eine erhöhte Effizienz und eine Reduzierung der Emissionen und Energiekosten erreichen, mit einer 50-prozentigen Reduzierung der Versorgungskosten im ersten Jahr.