Die neue Klassifizierung von Gas und Kernenergie als grüne Energie ist im Gange. Das Straßburger Parlament zählt sie zu den grünen Investitionen

Das Europäische Parlament hat vor einigen Wochen die von der Europäischen Kommission vorgeschlagene Taxonomie für nachhaltige Investitionen bestätigt. Mit dem ergänzenden delegierten Rechtsakt, in dem Gas und Kernenergie gleichberechtigt mit Wind- und Solarenergie in die grüne Investitionsklassifizierung aufgenommen werden, erklärte die EU nach den Worten der für Finanzdienstleistungen zuständigen Kommissarin Mairead McGuinness: „Wir wollen sicherstellen, dass private Investitionen in Gas und Kernenergie, die für unsere Energiewende notwendig sind, strengen Kriterien entsprechen. Investitionen in erneuerbare Energien sind bereits eine Priorität in unserer Steuersystematik: das ist unsere Zukunft. Unser Vorschlag sorgt für Transparenz, damit die Investoren wissen, in was sie investieren“. Der Vorschlag zielt jedoch nicht nur darauf ab, diese Quellen in die Liste der nachhaltigen Energien aufzunehmen, sondern versucht auch, neue künftige Leitlinien und die notwendigen Kriterien und Bedingungen für die Umsetzung des Energiewandlungsprozesses zu umreißen.

Trotz der Bestätigung, dass die Einbeziehung bestimmter Erdgas- und Kernkraftaktivitäten zeitlich begrenzt bleiben und von spezifischen Bedingungen abhängen wird, hat der Beschluss des Europäischen Parlaments zahlreiche Kritikpunkte aufgeworfen, die vor allem die tatsächliche Nachhaltigkeit von fossilem Gas und Kernkraft betreffen. Diese Energieressourcen leiden seit jeher unter dem Vorurteil mangelnder Klarheit, die den enormen technologischen Fortschritten nicht Rechnung trägt, die weiterhin gemacht werden, insbesondere im Hinblick auf die Entsorgung der bei der Kernspaltung entstehenden Abfälle und deren anschließende Lagerung in isolierten und sicheren Endlagern.

In einem Szenario der Energieversorgungskrise, wie wir es derzeit erleben, müssen jedoch fossile Gase und Kernenergie, die zu den wichtigsten Primärenergiequellen gehören, weil sie keine Energieumwandlung erfordern, da sie bereits in der Natur in reinem Zustand vorhanden sind, als gangbare Alternativen in Betracht gezogen werden, nicht zuletzt wegen der Vorteile, die sie bieten.

Fossiles Gas ist nach Erdöl der am zweithäufigsten genutzte Energieträger. Es lässt sich leicht nutzen und in sekundäre Energiequellen umwandeln und kann einfach gelagert werden: Die gelieferte Energie ist daher viel billiger als die aus anderen Quellen und zudem wesentlich flexibler. Neue technologische Prozesse wirken sich auf die Effizienz der Netze und die Nachhaltigkeit aus; dank der Einführung von Biomethan-Lieferkettenprozessen sind wir Zeugen einer positiven Kreislaufwirtschaft und einer Optimierung der Ressourcennutzung.

Bei der Nutzung der Kernenergie hingegen ist die Frage nach den Vor- und Nachteilen vor allem in der öffentlichen Meinung schwieriger in einen strategischen Rahmen des Green New Deal einzupassen, der die Form eines Pakts zwischen Bürgern und Unternehmen annimmt, um das Verhältnis zwischen Energiesicherheit, Umweltschutz und Zugänglichkeit von Energie zu verbessern. Die Nutzung der Kernenergie ermöglicht nicht nur die Erzeugung großer Energiemengen zu geringen Kosten – Schätzungen zufolge kann ein Kraftwerk den Bedarf einer oder mehrerer mittelgroßer Städte decken -, sondern sorgt auch für einen erheblichen Rückgang der CO2-Emissionen, was die Umweltauswirkungen erheblich verringert. Darüber hinaus ist die Inbetriebnahme zwar kapitalintensiv, aber aufgrund der langen Lebensdauer einer Anlage und der niedrigen Betriebskosten können die Anfangsinvestitionen amortisiert werden. Auch ein geopolitischer Faktor darf nicht außer Acht gelassen werden: Kernkraftwerke werden zu sicheren und kontinuierlichen Stromquellen, die den verschiedenen Staaten, in denen sie stehen, Energieunabhängigkeit von ausländischen Lieferungen garantieren.

IBT im italienischen Magazin Guida Cogenerazione

Diesen Monat erscheint ein Artikel im italienischen Magazin Guida Cogenerazione mit der Präsentation unserer neuesten und besonderen technischen Anlage zur Energiegewinnung und Wasseraufbereitung

Wir haben spezielle innovative Anlagen entwickelt, die Industrien, die thermale Vektoren – wie gesättigten Dampf oder gefrorenes Glykol-Wasser-Gemische – in der Produktion nutzen, maximale Effizienz garantieren. Ein Anwendungsgebiet wäre die Lebensmittelindustrie, die solch eine Anlage für die Produktion von Lebensmitteln und Getränken nutzen kann.

Darüber hinaus ermöglicht die Nutzung des FORSU (Organic Fraction of Urban Solid Waste) in Wasseraufbereitungsanlagen die optimale Nutzung unserer technischen Lösungen, die auf Capstone-Technologie basieren.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, finden Sie den Beitrag auf Seite 34 und 35 des Magazins – lesen Sie hier ? https://bit.ly/314aML1

SPIGA NORD SPA

Spiga Nord Spa, eine bekannte Größe in der weltweiten Chemieszene, hat die ölfreie Gasturbinentechnologie von Capstone übernommen, um der Anlage von Carasco (GE) eine überlegene Leistung bei der Energieerzeugung und Wärmerückgewinnung zu ermöglichen.

In einem integrierten System besteht es aus 2 C200S-Turbinen, die mit einem Dampferzeuger gekoppelt sind, der mit einem integrierten Luftstrombrenner 3.000 kg/h Sattdampf bei 17 barG erzeugt.

Die IBT GROUP IST IM BUSINESS FOCUS MAGAZIN

Das Business Focus Magazin ist ein weltweit führendes Werbemagazin für Führungskräfte. Unsere Präsenz in diesem Magazin ist strategisch in Bezug auf unsere Geschäftsziele, um Unternehmer über das Potenzial und den Nutzen unserer Turbinen zu informieren.

IBT Group to power Parma Ham producer Furlotti with Capstone technology

IBT Group is pleased to announced an order for a natural gas-fueled C600 Capstone Signature Series turbine to provide combined heat and power (CHP) to Italian Parma ham manufacturer Furlotti & C. Srl.

The thermal energy from the exhaust of the micro turbine will be utilized alongside the electrical output to provide steam via a steam boiler for the manufacturing process. This combined heat and power application boosts the overall efficiency of the microturbine to over 80%, making it one of the most economical and environmentally friendly solutions in the industry.

https://www.capstoneturbine.com/news/press-releases/detail/3591/capstone-signature-series-product-to-power-progressive

For further info please download the official press releasee here.

Die neuen KWK-Lösungen mit Gasturbinen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie auf der Anuga FoodTec 2018

IBT EUROPE & Capstone werden auf der Anuga FoodTec 2018 (Stand D021, Hall 10.1), der wichtigsten Messe der Welt für Lebensmitteltechnik in Deutschland, vom 20.-23. März 2018 in Köln, gemeinsam die neuesten KWK-Lösungen mit der ölfreien Capstone-Gasturbine für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie präsentieren.

Die Anuga FoodTec 2018 wird auf die effiziente Nutzung von Ressourcen für die Herstellung von Lebensmitteln und Getränken ausgerichtet sein. Besonderes Augenmerk wird auf die effiziente Nutzung von Energie in den Produktionsprozessen gelegt werden. Aufgrund dieser Ausrichtung hat IBT spezifische Anwendungen, die die Gesamteffizienz der industriellen Prozesse maximieren entwickelt, wodurch die massive Verwendung von gesättigtem Dampf, Abgas für Trocknungsprozesse oder die Produktion von überhitztem Wasser und Salzlösung unter Null gehen.

http://www.anugafoodtec.com

IBT EUROPE & Capstone auf der IFAT 2018

IBT EUROPE & Capstone werden gemeinsam an der IFAT 2018 teilnehmen. Die größte Messe der Welt für Wasseraufbereitungstechnologien findet vom 14. bis 18. Mai 2018 in München statt (Stand A2 404).

Während der IFAT präsentiert IBT die neuesten Lösungen der ölfreie Capstone-Gasturbine, die maximale Effizienz und Zuverlässigkeit bei der Verwendung von Biogas durch anaerobe Vergärung von Klärschlamm und/oder FORSU in Kläranlagen gewährleisten.

http://www.ifat.de

Neue Capstone C600S und C800S Drei-Schrank-Mikroturbinen

Nach Ankündigung der Entwicklung neuer C600S und C800S Drei-Schrank-Mikroturbinen, sicherte sich Capstone einen Auftrag für die erste C600 Signature Series Mikroturbine, um eine Erdgas-Kompression Station in Süd-Wyoming, USA zu versorgen.

Das neue 3-Schrank-Gehäuse der C600S & C800S ist leichter und benötigt weniger Platz als das Original. Alle C600S- und C800S-Mikroturbinen verfügen ab dem 1. April 2017 über dieses kleinere und effizientere Gehäuse.

Erfahren Sie mehr über die neuen C600S / 800S hier.

 

10 Jahre Grüne Mobilität!

Um 10 Jahre Grüne Mobilität mit dem Autosystem Partner von Pordenone zu feiern wurde die Firmenwagenflotte der IBT Group um einen neuen VW Caddy Methan, ein sauberes und sicheres Fahrzeug, welches schädliche Emissionen begrenzt, erweitert.

Die IBT-Gruppe achtet auf den Umweltschutz und ist der festen Überzeugung, dass in einem Unternehmen das Unternehmenswachstum nie auf Kosten der Umwelt gehen darf und das Wohl der künftigen Generationen berücksichtigt werden muss.

green-mobility-3

New certifications for our Capstone team

Congratulations to our Energy Team for the new technical certifications achieved thanks to the participation to the latest courses organized by Capstone, world leader in the oil-free, gas turbine technology, in England..

certificati